• titelbanner_01b.jpg
  • titelbanner_02a.jpg

Eine alternative Vision von Europa diskutieren

Die Europäische Plattform der Zivilgesellschaft für lebenslanges Lernen (EUCIS LLL) www.eucis-lll.eu stellt im aktuellen Newsletter die Frage, ob und wie die EU in der Lage sein wird , das verlorene Vertrauen der Öffentlichkeit in das gemeinsame Projekt „Europa gestalten" zurückzugewinnen.

"Das Wirtschaftswachstum kann nicht der einzige Motor des neuen Europa sein. Es ist notwendig, eine alternative Vision von Europa zu diskutieren. Einen neuen Ansatz, der die Interessen und das Wohlbefinden der Menschen in den Vordergrund stellt und nicht die Geschäfte der CEOs und Banker ", sagte eine Sprecherin der EU Civil Society Contact Group.
Regierungen und Bürger müssten verstehen, dass Ressourcen und Dienstleistungen wie zum Beispiel Wasser, Bildung, Gesundheit, Information, Umwelt und Kultur Gemeinschaftsgüter sind, nicht das Privileg einiger weniger. Die EU sei ein verantwortungsvoller globaler Akteur der sich verpflichtet, seine zugrunde liegende Werte über ihre Grenzen hinaus zu verbreiten: soziale Gerechtigkeit, die Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und Achtung der Menschenrechte.

Quelle: EUCIS

Weitere Beiträge